Das Wohnhaus an der Prager Straße in Dresden ist in seiner Substanz grundlegend zu sanieren. Als Wohn- und Geschäftshaus ist damit das Image als Hülle für niveauvolles Wohnen und als interessante Geschäftsadresse zu stärken. Dafür sind die Wohnungen, die Büros und Läden zu sanieren, die Grundrisse zu verbessern und die Räume attraktiv zu gestalten. Darüber hinaus ist das Gebäude wieder im Stadtbild und in der öffentlichen Wahrnehmung hervorzuheben. Prämissen sind dabei die Erhaltung des Charakters der Wohnzeile. Das lange Haus ist das Rückgrat der Prager Straße. Als geschütztes städtebauliches Ensemble der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts erhält sie ihre Berechtigung nur mit dem Baukörper der Wohnzeile.