Ein Dachbrand im Jahr 1989 zerstörte große Teile des Schlosses Purschenstein im Erzgebirge. Das im 12. Jahrhundert errichtete Bauwerk erfuhr seine prägendste Phase in der Renaissance. Fenster- und Türgewände, Wendelsteine und Ausmalungen zeugen von dieser Zeit. Nach dem Brand wurden insbesondere Einbauten aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts entfernt und innere ehemalige Funktionsstrukturen wieder hergestellt. Nach der Fertigstellung des 1. Bauabschnittes können nun ein Restaurant, ein Café, ein Motorradmuseum, Gästezimmer und der Gesellschaftsraum von der Öffentlichkeit besucht und genutzt werden. Der Umbau des Hotels steht bevor.